Donnerstag, 14. September 2017

Die Katze von Villa Lexy

Was für ein komisches Geschöpf. Selten weiß ich was sie von mir will, obwohl ihre Wünsche zu deuten mir inzwischen leichter fällt. 




Als wir sie bekam, hat der Tierarzt uns gesagt, dass wir nicht all zu viele Hoffnung machen sollten. Sie war in einem ziemlich schlechten Zustand. Sie war fast 2 Monate alt und dennoch viel zu klein. Ihre Augen waren trüb. Flöhe und Würmer hatte sie auch. Wir haben es dennoch gewagt. Ich habe drei Wochen Urlaub genommen und blieb zu Hause um sie aufzupäppeln.



Der Klogang war für sie schwierig. Der Darm war nicht in Ordnung. Wir haben ihre Darmflora aufgebaut und ich tat, was ich tun musste. Das Popochen massieren, damit sie ihr Geschäft machen konnte. Das geht ganz einfach, die Zunge der Katzenmutter imitieren und schon läuft das Geschäft von ganz alleine. Vorsicht, wenn die Katze entwurmt wird, kann es ziemlich eklig sein... 




Nach einer Woche hat sie dann ganz alleine das Katzenklo besucht. Da hatte ich Pipi in den Augen und ich war sooo stolz. Meine Kleine schafft es von ganz alleine, auch wenn ich am Anfang dabei stehen musste, bis sie fertig wurde. Heute kündigt sie das große Geschäft manchmal noch an. Meow und zack, rennt sie aufs Klo. ^^




Ihre Augen wurden immer klarer. Ihr Appetit immer größer.  




Inzwischen ist sie nun sieben Jahre alt. Die Zeit fliegt dahin. Aus eine scheue und ängstliche Katze ist sie heute eine kleine selbstbewusste Zicke geworden. Wir möchten sie nicht mehr missen. 




PS. Ich bin keine Katzenexpertin. :-)

MerkenMerken
Share:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Lilo Boralin | All rights reserved.
Blog Layout Created by pipdig