Freitag, 22. September 2017

Erfahrungsbericht - Hypnose

#Werbung - selbst bezahlt, nicht gesponsert

Ich habe leider so ein kleines Problem. Sobald meine Mutter voller Sorge mich darauf hinweist, ich sei zu dick und es ist ungesund, fange ich an maßlos in mich hineinzustopfen. Also mit jedem guten Rat die sie macht, steigt auch das Gewicht nach oben. Hehehe. Eigentlich nicht lustig. Der Zusammenhang war mir gar nicht bewusst, bis ich meine Mama nicht mehr regelmäßig gesehen habe. Sie ist 2014 nach Thailand ausgewandert.

Nun sehen wir uns nur einmal im Jahr. Außer im diesen Jahr: ich war im Januar in Thailand und meine Mutter war in Mai bei uns. Als wir uns wiedersahen, stieg mein Gewicht auf ein Höchstrekord. Das habe ich nicht mal geschafft, als ich für die Abschlussprüfung gelernt habe… Eins und Eins zusammengezählt und schon habe ich ein verstörendes Verhaltensmuster entdeckt. Was mache ich nun, deswegen zum Psychologen zu gehen? Neeee, das ist mir zu aufwändig. Ich will nicht zwei Jahre lang über alte Brötchen sinnieren und eventuell feststellen, der Psychologe sei ein Taugenichts…

Manchmal habe ich glück: Ich habe Aileen Karch kennengelernt. Wir haben uns über Blockadenlösung, Meditationen und Achtsamkeitgedöns unterhalten. Als sie von der Hypnose für Gewichtsreduktion, etc. erzählte, habe ich mich nicht weiter damit beschäftigt. Bis mir meinem Verhaltensmuster auffielen. Das fühlte sich komisch an. Plötzlich war etwas da, was ich mir selbst nicht erklären konnte. Da habe ich Aileen gefragt und wir führten ein intensives Gespräch. Sie hat eine passende Hypnose für mich entwickelt. Und dann haben wir losgelegt.  

Es läuft nicht wie in eine Show ab. Ich fühlte mich zu keiner Zeit willenlos oder ähnliches. Mehr zum Thema Hypnose könnt Ihr auf ihre Seite nachlesen.

Nach der Hypnose war ich müde, aber ich merkte nichts weiter. Ich soll mich in den nächsten Tagen nicht mit dem Thema beschäftigen und keine Tests durchführen. Denn es muss sich erst mal in das Unterbewusstsein verankern. Das dauert in der Regel so zwei bis drei Tage. Ich hoffe, ich gebe das richtig wieder, frag Aileen im Zweifelsfall. Bei mir ist es auch schwer zu testen, denn meine Mama ist ja nicht da, um zu predigen, dass ich mehr auf mich (meine Figur) achten soll.

Nun ist es knapp vier Wochen her, als wir die Hypnose durchgeführt haben. Ich esse immer noch hin und wieder Süßes. Im Gegensatz zu vorher kann ich, aber nach einem Stück (nicht Tafel) Schoko aufhören. Das reicht mir dann auch. Ich esse ganz normal, aber wenn Stress aufkam, habe ich nicht in die Süßigkeitenbox gegriffen, sondern nur, wenn ich dies auch wirklich wollte.

Sicherlich ist es schwer zu messen, ob die Hypnose wirklich funktionierte. Meine Mutter sehe ich erst nächstes Jahr wieder. Dazu musste ich mal eine Langzeitbeobachtung durchführen. Falls meine Stopferei nur mit meiner Mutter zusammenhängt, dann müsste ich nichts weiter tun. 

Nebenbei ohne zu hungern, habe ich in der Zeit zwei Kilos abgenommen. Zufall? Ich weiß es nicht. Ich werde meine Langzeitbeobachtung definitiv hier veröffentlichen. Ich glaube ich muss diesen Post als #Werbung deklarieren, aber ich habe es selbst bezahlt !















Share:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Lilo Boralin | All rights reserved.
Blog Layout Created by pipdig