Mittwoch, 26. Juli 2017

Happy Birthday Paps

Das kindliche in seinen Augen verblasste nie. Seine Augen waren braun, meine hingegen fast schwarz. Er war groß, seine Haare dicht, auch wenn die Geheimratsecken mit den Jahren größer wurden, hatte er nie etwas an seinem Selbstbewusstsein verloren.



Seine Haare waren braun, aber in der Sonne leuchtete ein roter Schimmer. Die Gesichtszüge waren markant, der Kiefer war breit und die Nase geknickt. Er hatte als Boxer in jungen Jahren die Nase wohl mehrfach gebrochen.

Seine Haut war wie Terrakotta. Vielleicht hat er es von seiner italienischen Mutter. Wir wissen es nicht, denn niemand kannte sie. Er roch immer salzig, nach Meeresluft. Mit den Jahren sah seine Haut aus wie Leder. Seine Finger waren ganz rau, durch das Salzwasser. Die Nägeln waren manchmal schwarz von den Tintenfischen. Die hatte er als Köder benutzt beim Fischen.

Seine Stimme war tief, laut und kräftig, so typisch Deutsch, sagen manche. Eine kräftige Statur. Im Alter hatte er einen kleinen Bierbauch bekommen, aber alles passte gut zusammen.  Seine Arme waren schlank, da habe ich mich oft gefragt, wie er beim angeln diesen ganzen Fischen überhaupt aus dem Wasser ziehen konnte. Manche Fange waren weit über 300 kilo schwer...

Auch wenn ich nie Interesse an das Fischen gezeigt habe, hat mein Vater mich nie dazu gezwungen. Wenn das Kind etwas nicht mochte, dann mochte es eben nicht. Er war immer verständnisvoll. 

Auch in harten Zeiten gab er mir stets das Gefühl, dass ich es wert bin und das ich alles schaffen kann. Ohne diesen positiven Einfluss, wüsste ich nicht, ob ich so weit gekommen wäre.

Er war ein positiver Denker, manchmal wünsche ich mir diese Eigenschaft. Durch meine Erfahrungen, fällt es mir jedoch schwer immer positiv zu sein. Ich lerne noch, ich muss es ja schließlich im Blut haben. Ich war eigentlich ein sehr selbstbewusstes Kind. Später verlor ich es. Erst mit dem Jahren kehrte es wieder zurück. Ich habe schließlich mir selbst bewiesen, dass ich es schaffen kann. Hätte mich jemand mal vor 10 Jahren gefragt, dass ich Fachabi und zwei abgeschlossene Ausbildung in der Tasche haben werde, hätte ich ihn ausgelacht.

2004 bist Du von uns gegangen. Es vergeht jedoch keinen einzigen Tag, an dem ich nicht an Dich denke. Ich vermisse deine Ratschläge, deinen Humor, deine Sarkasmus und dein Temperament. Du wirst immer ein Teil meines Ichs sein. 

Ich hoffe, du hast dennoch mitbekommen, wie deine kleine Prinzessin ihren Weg folgte. Aus eigene Kraft eine Existenz aufgebaut hat. Ich weiß, Du und Mama machen sich schwere Vorwürfe, dass ihr mir nicht das Leben bieten konnte, die ich eure Meinung nach verdient hätte, aber es ist doch gar nicht so schlecht gelaufen! 

Bora Bora, heute wärst du 80 geworden.  Happy Birthday, Paps!







Share:
© Lilo Boralin | All rights reserved.
Blog Layout Created by pipdig