Sonntag, 21. Mai 2017

Erfahrungsbericht mit der Menstruationstasse

#Werbung
Ich habe schon mal hier und da Werbung für die Menstruationsglocke oder Menstruationskappe  gesehen. So ganz unauffällig auffällig… Ich habe es nicht weiter beachtet.

Ich habe hin und wieder Menstruationsbeschwerden. Unterleibsschmerzen, gereizte Schleimhaut, etc. Ich weiß nicht mehr wie wir darauf kamen, aber eine Kollegin erzählte, dass sie die MT schon eine Weile hat und sie ist damit sehr zufrieden. Es klingt irgendwie komisch mit eine Tasse in der Vagina ( Mumu, Tütü, Ponani, call it whatever you like) rum zulaufen… Dennoch war ich neugierig und habe mich mal durch das Netz gelesen. Oh weia, so viele Horrorgeschichten im Umlauf.

Ich bin auf die Seite von Organicup aufmerksam geworden und entschied mich dafür. Die Lieferung kam prompt. Das Päckchen ist unauffällig und passte in den Briefkasten.  Vor der Nutzung legt man die Tasse fünf Minuten lang in kochendes Wasser. Ich habe zwar noch nie entbunden, aber Tante Rosa ist doch sehr enthusiastisch unterwegs… Manchmal so enthusiastisch, dass sie mich um vier Uhr morgens aus dem Bett schmeißt damit ich mein OB wechsele. Sonst musste ich dran glauben, deshalb habe ich die Größe B gewählt.

Der Vorteil bei der Organicup ist, wenn du nicht zufrieden bist, kannst du es nach 90 Tage reklamieren und du bekommst das Geld zurück (laut Info auf der Homepage). 

Das Einführen und Herausziehen war (mit der Größe B) doch recht schwer. Ich habe die Firma Organicup angeschrieben, da das Teil doch für mich zu groß war. Sie haben mir am nächsten Tag eine Versandbestätigung gesendet. Ich finde es sehr kulant und kundenfreundlich, da sie weder Versand- noch Zusatzkosten verlangten. 

Zu meinem Erstaunen ist das Teil ziemlich dicht. Auch im Liegen. Manchmal hatte ich das Gefühl es läuft etwas daneben, aber nichts. Ich trage in der enthusiastischen Phase noch eine dünne Binde wenn ich unterwegs bin, damit fühle ich mich sicherer. Ich entleere die Tasse zwei- bis dreimal am Tag, aber nur zu Hause. Noch hatte ich nicht die Gelegenheit länger als 12 Stunden unterwegs zu sein. Ich bin selbst gespannt, wie es auf einer öffentlichen Toilette funktioniert. Ich kann mir allerdings vorstellen, wer lange Fingernägel hat, dass das vielleicht nicht sehr toll ist. Man muss behutsam mit dem Teil umgehen und natürlich sanft sein. Man fühlt doch recht schnell, vorausgesetzt man kennt seine Anatomie gut, ob es „richtig“ sitzt. Wenn man unsicher ist, dann lieber noch mal raus nehmen und neu platzieren. Die Tasse muss quasi drinnen wieder geöffnet sein, denn man schiebt es in gefalteter Form rein. Na ja, geht ja auch nicht anders… Rundum antasten und eventuell ein bisschen um die eigene Achse drehen, also die Tasse nicht sich selbst. :-P

In zwischen kann ich sagen, dass ich es nicht bereut habe. Es ist angeblich gesünder, aber ich verursache weniger Müll. Das ist doch ein gutes Gefühl. Ich habe mehr Platz in meinem Badschrank. Also eine Win-Win-Situation.Falls ihr Organicup ausprobieren wollt, erreicht Ihr die Seite hier und mit dem Code „chalmers“ spart Ihr 10%. Ich verdiene nichts daran, aber warum sollte man nicht positive Erfahrungen teilen. 

PS. Wenn man später entbunden hat, kann man die große Größe für den halben Preis nachbestellen.

#Produkt habe ich selbst gekauft, somit nicht "gesponsert". 



Share:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Lilo Boralin | All rights reserved.
Blog Layout Created by pipdig